BSGQ

Jüngster König der Vereinsgeschichte

Pünktlich um 16 Uhr eröffnete der 2-fache Kanonenknall offiziell unser Schützenfest. Viele Besucher hatten sich wegen dem starken Regen bis zu dem Zeitpunkt noch nicht eingefunden.

Den erste Presse-Redakteuer hatte es bereits interessiert zu uns verschlagen. Als Neuling, für das Schreiben im Schützenwesen, fragte er sehr interessiert was heute und morgen alles passieren wird und wie genau der König ermittelt wird. Unser Pressewart Alicia Podtschaske stand ihm neben Rainer Weis Rede und Antwort. Weiterhin wurde unser auscheidendes Kaiserpaar Herbert Janke und Petra Landauer-Halbeck über ihre Erlebnisse im vergangenen Jahr interviewt.

Um 17 Uhr eröffnete unser Schießmeister Peter Podtschaske offiziell das Schießen. Doch bevor es den bunten Holzvögeln an den Span ging, hielt unsere stellvertretende Vorsitzende Gisela Weis eine kurze Ansprache und bat um eine Gedenkminute für die, durch das Attentat in Barcelona, Verwundeten und Toten.

Dann ging es endlich los.

Unser Präses Pfarrer Ulrich Sander, Kaiser Herbert Janke sowie Ratsfrau Christine Richerzhagen machten ihre Ehrenschüsse auf den Königsvogel und den Pokal-Vogel „König der Könige“. Anschließend durften die ehemaligen Majestäten auf den Pokal-Vogel schießen und alle aktiven Mitglieder auf den Königsvogel.

Als erstes fiel der Pokal-Vogel um 18.13 Uhr mit dem 57. Schuss. Walter Engels hatte den letzten Schuss gemacht, da hing der Vogel noch. Kaum verließ er den Platz und machte sich auf den Rückweg  gab der Vogel plötzlich nach und fiel von der Stange. Unser Pressewart taufte den Vogel daraufhin als Scherzvogel, da sie nach dem Schuss bereits alle digitalen Geräte abgestellt hatte. Walter Engels konnte zunächst mit dem Jubel der mittlerweile erschienen Gäste nichts anfangen, da er selber den Vogelfall nicht sehen konnte. Erst mit dem Blick zurück war die Freude umso größer.

Um 18.54 Uhr fiel dann, nach einem harten und spannenden Wettkampf, endlich auch der Königsvogel. Gegen vier Konkurrenten setzte sich unser Markus Weis mit dem 115. Schuss durch. Er ist der jüngste König in unserer Vereinsgeschichte. Seine Freundin Anne, die nicht anwesend war, wusste noch nichts über die kurzfristigen Pläne ihres Freundes. Nach einem kurzen Wortwechsel wusste sie nun auch was geschehen war und unterstützt ihren Freund. Da unser Markus Weis bereits 2009 Bezirksjungprinz geworden war, haben wir mit ihm nun gute Voraussetzungen uns auch beim Bezirkskönigsschießen im kommenden Jahr wieder weit nach vorne zu kämpfen.

Erstmalig wurde die Eröffnung des Schützenfestes sowie die heiße Phase unseres Königsvogelschießens Live über Facebook gezeigt. So wussten bereits viele, sogar die ehemalige Nachbarin die aktuell in Spanien Urlaub macht, über das glückliche Händchen von Markus bescheid und gratulierten ihm über viele Medien zu seinem Erfolg.

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.